Hip Hop

Streamen oder überspringen: „Fanático“ auf Netflix, wo ein Look-Alike-Fan eines Hip-Hop-Stars nach einem frühen Tod sein Leben aufnimmt

Eine neue Netflix-Serie aus Spanien sehen wir nicht allzu oft vom Dienst: fünf Episoden, die alle 21 Minuten oder weniger laufen, für eine Gesamtlaufzeit von etwa 90 Minuten. Was für eine Geschichte lässt sich in so kurzer Zeit erzählen? Eine ziemlich einfache, wie sich herausstellt.

FANATIKER : Streamen oder überspringen?

Eröffnungsaufnahme: Ein Hip-Hop-Künstler namens Quimera (Lorenzo Ferro) rüstet sich für eine Show auf, inklusive Schnupfen.



Das Wesentliche: Wir sehen Szenen aus dem Partyleben von Quimera, gefüllt mit den typischen Frauen, Schnaps und Drogen. Dann schneiden wir zu der Szene eines Typen namens Lázaro (auch Lorenzo Ferro), der Essen für einen DoorDash-Stil-Service liefert. Er bekommt einen Anruf von seiner Freundin Clara (Eva Almeida) und fragt, ob er glaubt, in den Club kommen zu können, in dem sie und der Rest ihrer Kumpels sind, bereit, Quimera bei einem Konzert zu sehen. Er ist zuversichtlich, dass er es schaffen kann, muss aber zuerst eine letzte Lieferung durchführen.

Rätselcodes für das Glücksrad

Er zieht eine reflektierende Weste an und macht sich wie ein Türsteher, als er sich seinen Weg in den Club bahnt, wo Clara und ihre Kumpels wiederholen, dass er wie Quimera aussieht. Dann geht er in die Eingeweide des Clubs und sieht Quimera, kaum bei Bewusstsein und sicherlich nicht bereit, auf die Bühne zu gehen. Sein Manager Pompa (Dollar Selmouni) tut alles, um Quimera – mit bürgerlichem Namen Salvador – in Form zu bringen, um die Show zu starten.

Quimera geht auf die Bühne, meistens entweder lippensynchron oder lässt das Publikum seinen ersten Song singen, dann taucht die Bühne in die Menge ein. Aber irgendetwas stimmt nicht, da Quimera nicht reagiert. Überall in den sozialen Medien ist zu lesen, dass Quimera tot ist, ein Opfer einer „selbst zugefügten Überdosis“.



Lázaro ist frustriert über sein eigenes Leben; Er hat gerade seinen Lieferjob wegen einer kaputten Thermotasche gekündigt, und das hat seine Pläne, bei Clara einzuziehen, zunichte gemacht, und er ist sich auch sehr bewusst, wie ähnlich er seinem inzwischen verstorbenen Lieblingssänger aussieht. Als er und Clara zu seiner Beerdigung gehen, trägt er das Symbol, das Quimera auf sein Gesicht tätowiert hat, und lädt die Menge mit seinen Gesängen auf. Später am Tag kommt ihm eine Idee.

Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Netflix

An welche Shows wird es dich erinnern? Es ist kaum ein Beziehungsfaden, aber die Handlung „Doppelgänger nimmt den Platz einer berühmten Person ein“ ist nicht so verbreitet, wie man vielleicht denkt. Wir können an den Film denken David und eine chinesische Serie, die buchstäblich heißt Doppelgänger. Wir sind sicher, dass es noch mehr gibt, aber es gibt nicht viele mehr.



Unsere Stellungnahme: Geschrieben von Dani del Águila, Federico Maniá Sibona und Yago de Torres und unter der Regie von Roger Gaul, Fanatiker spielt sich in fünf Episoden ab, die insgesamt etwa 90 Minuten Laufzeit haben. Mit anderen Worten, Fanatiker ist wirklich ein Spielfilm, der in kleinere Stücke aufgeteilt ist. Es spielt sich auch so ab, mit Episoden, die mit seltsamen Handlungsnotizen enden.

Die Handlung ist einfach: Lázaro versucht, sein Los im Leben zu verbessern, indem er seine Ähnlichkeit mit Quimera ausnutzt (der einzige Unterschied liegt in der Nase). Clara färbt sein Haar pink, sie machen das Tattoo dauerhaft, und er macht sich auf den Weg, besonders als Pompas und Quimeras anderer Manager Hector (Fernando Valdivielso) ihn sehen, nachdem er ihre Strandparty gecrasht hat. Wie werden sie Lázaro vor Quimeras Fans bringen und sie davon überzeugen, dass ihr Held lebt? Und wie werden sie das Nasenproblem lösen?

Sie können der Geschichte so viel Hip-Hop-Glanz verleihen, aber im Wesentlichen versucht Lázaro herauszufinden, ob das Leben wie sein Lieblingssänger alles ist, was er sich vorstellt. Wir sind sicher, welchen Weg er am Ende dieser Serie wählt, er wird glücklich bis ans Ende seiner Tage leben. Aber nachdem wir die ersten beiden Folgen gesehen haben, sind wir uns ziemlich sicher, was wir in den nächsten drei Folgen sehen werden, und das macht ziemlich langweilige 90 Minuten.

Geschlecht und Haut: Lázaro hat Sex mit Clara im leeren Club in Episode 2, und es mag hier und da ein paar Hautblicke geben, aber das war es auch schon.

Abschiedsschuss: Lázaro steht, nachdem er bei Quimeras Beerdigung eine Menschenmenge angezogen hat, mit einer Zigarette in der Hand auf dem Balkon von Claras Wohnhaus und denkt über seinen nächsten Schritt nach.

Schlafstern: Wir mochten Eva Almeida als Clara, da sie Lázaro gut auszubalancieren scheint, aber wir haben das Gefühl, dass sie am Ende von Lázaros Scharade stehen wird.

Die meiste Pilotlinie: Lázaro wird von seinem letzten Lieferkunden gefragt, ob sein Essen kalt sei. „Noch besser“, antwortet Lázaro; „Es ist Sushi.“ Dann holt er einen tropfnassen Behälter heraus, der Regen ist in seine löchrige Tasche gedrungen. Aus diesem Grund bitten wir um kontaktlose Lieferung, wenn wir DoorDash anbieten.

Seltsamer aber wahrer Filmspoiler

Unser Aufruf: Streamen Sie es. Wenn Fanatiker länger war, hätten wir gesagt, es zu überspringen. Aber es ist eine ziemlich schnelle Uhr mit einer grundlegenden Geschichte, die einen Einblick in die Gefahren des Ruhms geben oder Sie – zumindest – einen mörderischen spanischen Hip-Hop hören lässt.

Joel Keller ( @joelkeller ) schreibt über Essen, Unterhaltung, Erziehung und Technik, aber er macht sich nichts vor: Er ist ein TV-Junkie. Seine Texte erschienen in der New York Times, Slate, Salon, RollingStone.com , VanityFair.com , Fast Company und anderswo.